Baufinanzierung 2021 - Tipps für Deinen Immobilienkauf

Baufinanzierung 2021 – Tipps für Deinen Immobilienkauf

Auch in der Coronapandemie sind und bleiben Immobilien ein sicherer Hafen. Die Bauzinsen sanken im Corona-Jahr 2020 abermals. Ein Grund, warum sich Käufer die horrenden Preise überhaupt noch leisten können.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Baufinanzierung Vergleich

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von tools.financeads.net zu laden.

Inhalt laden

Baufinanzierung Tarifrechner

 

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen weiter – und mit ihnen auch die benötigten Kreditsummen. Laut Kreditvermittler Dr. Klein lag die durchschnittliche Darlehenshöhe Ende 2020 bei 300.000 Euro. Das sind rund 36.000 Euro mehr als noch im Januar 2020. Geht man davon aus, dass der durchschnittliche Kreditnehmer rund 20 Prozent als Eigenkapital für seine Baufinanzierung aufbringt, liegen die durchschnittlichen Kaufpreise für Immobilien in Deutschland bei rund 375.000 Euro. Worauf Du bei Deiner Baufinanzierung 2021 unbedingt achten solltest, das erfährst Du in den folgenden Tipps:

Baufinanzierung 2021: auf eine hohe Anfangstilgung achten

Die aktuell niedrigen Zinsen schreien, geradezu nach hohen anfänglichen Tilgungen. Man könnte zwar die niedrigen Zinsen auch für eine niedrige monatliche Rate nutzen – schlau ist das aber keinesfalls.

Zwei Prozent Mindesttilgung: Zum einen bringt das sehr lange Zeit der Rückzahlung mit sich, zum anderen steigt die Zinsbelastung insgesamt dadurch enorm. Eine hohe Tilgung beim Hauskredit hilft dagegen beim schnelleren Schuldenabbau und verringert die Gesamtkosten der Finanzierung. Dr. Klein beziffert die anfängliche durchschnittliche Tilgung aktuell mit 2,83 Prozent – das ist deutlich mehr als in vergangenen Jahren

Wichtig: Zwei bis drei Prozent sollten das Minimum sein. Kannst Du Dir mehr leisten umso besser!

Baufinanzierung 2021: Beleihungsauslauf auf ein Minimum drücken

Beleihungsauslauf? Das beschreibt ganz einfach denjenigen Teil des maximal möglichen Beleihungswertes, der tatsächlich finanziert wird. Wenn Du beispielsweise ein Haus oder eine Wohnung für 300.000 Euro kaufst und davon nur 240.000 Euro als Kredit aufnimmst, rutschst Du in eine sogenannte 80-Prozent-Finanzierung.

Kleine Beleihung, kleine Zinsen: In diesem Fall profitierst Du von günstigeren Zinskonditionen als bei einer 100-Prozent-Finanzierung. Viele Banken passen ihre Zinskonditionen in Zehn- oder sogar Fünferprozentschritten an. Ein Vergleich lohnt hier also ganz besonders!

Wichtig: Durchschnittlich liegt der Beleihungsauslauf laut Dr. Klein aktuell bei rund 85 Prozent.

Baufinanzierung 2021: so viel Eigenkapital wie möglich beisteuern

Was sagt und das? Nicht nur eine höhere Anfangstilgung ist wichtig, auch ein möglichst hoher Anteil an Eigenkapital ist clever. Die fehlende Summe zu einer 80-Prozent-Finanzierung solltest Du auch bei Baufinanzierungen in Corona-Zeiten mit eigenen Mitteln abdecken können – das spart viel Zinsen.

Eigenkapitalquote: Experten raten zu einem Eigenkapitalanteil von 20 bis 30 Prozent an den Gesamtkosten. Dazu zählen, übrigens auch die Kaufnebenkosten für Notar, Grunderwerbssteuer oder Makler und Co. Beim Immobilienkauf alle Reserven zu mobilisieren, das lohnt sich sehr.

Wichtig: Als Eigenkapital zählen Barmitteln, Bank- und Bausparguthaben auch Eigenleistungen oder staatliche Förderkredite.

Baufinanzierung 2021: Zinswette für die kommenden Jahre prüfen

Ein Blick auf die aktuelle Zinsentwicklung zeigt: Die Baufinanzierungszinsen sind zu Beginn 2021 erneut gefallen – und das sowohl bei kurzfristigen fünfjährigen Zinsbindungen als auch bei den langfristigen 20-jährigen Zinsbindungen. Je nachdem, wie Du die künftige Zinsentwicklung beim Baugeld einschätzt, kannst Du eine flexible oder eine langfristige Finanzierung anstreben.

Zinswette: Gehst Du von fallenden Zinsen aus, ist eine kurze Zinsbindung mit flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten ideal, andernfalls  – bei fallenden Zinsen – wählst Du natürlich eine eher lange Zinsbindung zur Sicherheit.

Wichtig: Einen Baufinanzierungsvertrag kannst Du nach zehn Jahren jederzeit ohne Vorfälligkeitsentschädigung kündigen.

Baufinanzierung 2021: kleine Zinsen für die Zukunft sichern

Fast alle Experten gehen aktuell von gleichbleibenden oder sogar weiter sinkenden Bauzinsen aus. Hast Du also bereits eine laufende Finanzierung, für die Du in wenigen Jahren eine Anschlussfinanzierung benötigst, solltest Du Dir bereits jetzt die sehr niedrigen Zinsen für die Zukunft sichern. Dies geht ganz einfach mit einem sogenannten Forward-Darlehen.

Forward-Darlehen: Sollten die Zinsen bis zum Ende der Zinsbindung Deiner aktuellen Erstfinanzierung unerwartet doch wieder steigen, lohnt sich das Forward-Darlehen ganz besonders. Denn die Zinsaufschläge für Forward-Darlehen sind aktuell so niedrig wie nie zuvor, stellte unlängst Finanztest in einem Vergleich fest. Zinssicherheit lässt sich also derzeit besonders günstig einkaufen. 

Wichtig: Es gibt sogar Anbieter, die gar keine Aufschläge für das Forward-Darlehen verlangen!

Baufinanzierung 2021: flexibel bleiben ist das A und O

Kleine Zinsen hin, hohe Bausummen her: Bau Dir in Deine Baufinanzierung unbedingt einen Flexibilitätspuffer ein. Das ist gerade in unsicheren Zeiten wie in der Pandemie sehr wichtig.

Sondertilgungen: Vereinbare im Kreditvertrag mit Deiner Bank unbedingt Sondertilgungsrechte, die Möglichkeit Deine Tilgungsrate zu wechseln oder auch eine tilgungsfreie Zeit für schlechte Zeiten und finanzielle Engpässe. Im Fall der Fälle sind dann nur die Zinsen zu zahlen.

Wichtig: Sondertilgungsrechte sollten für Dich möglichst keine zusätzlichen Kosten verursachen!

Video: Baufinanzierung 2021 ohne Eigenkapital – macht das Sinn?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: BaufiLab / YouTube  

Wichtige Fragen rund ums Thema Baufinanzierung

Wie hoch sind die Zinsen bei der Sparkasse?

Den S-Privatkredit der Sparkasse bekommst Du aktuell ab 3,99 % effektiver Jahreszins (bonitätsabhängiger Zins). Die Kredithöhe beginnt reicht von 1.000 bis 80.000 Euro. Baufinanzierungen gibt es bei der Sparkasse bereits deutlich günstiger und für höhere Summen.

Wie hoch sind momentan die Kreditzinsen?

Aktuell liegt der Bestzins laut Repräsentativem Beispiel vom 04.03 2021 für ein zehnjähriges Hypothekendarlehen bei 0,66 Prozent, bei einem 15-jährigen Hypothekendarlehen bei 0,95 Prozent, bei einem 20-jährigen Hypothekendarlehen bei 1,08 Prozent.

Was kostet ein Kredit über 100.000 Euro?

Beispielrechnungen für einen 100.000 Euro Kredit 2021

Nettodarlehensbetrag

Laufzeit in Monaten

monatliche Kreditrate

100.000 €

84

1.321 €

100.000 €

84

1.353 €

100.000 €

120

965 €

100.000 €

120

998 €

Wie viel Haus kann ich mir leisten? 

Mit einem Haus-Rechner kannst Du ermitteln, bis zu welchem Kaufpreis Du dir eine Immobilie leisten kannst. Eine wichtige Faustregel: die maximale Monatsrate sollte 35 % des monatlichen Nettohaushaltseinkommens nicht überschreiten. So bist Du mit Deinem Monatsbudget immer auf der sicheren Seite.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Eigenheim?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Das hängt ganz von Ihrer persönlichen Situation ab. Lassen Sie sich auf keinen Fall allein von äußeren Faktoren beeinflussen, wie zum Beispiel von gerade besonders günstigen Bauzinsen. Manchmal lohnt es sich, noch etwas zu warten, damit die persönlichen Voraussetzungen für den Immobilienerwerb günstig sind.

Kann ich eine Immobilie auch ohne Eigenkapital kaufen?

Manche Kreditinstitute werben aktuell sogar für die sogenannte Vollfinanzierung ohne Eigenkapital. Das klingt auch verlockend und kann für Bauherren mit einem sicheren hohen Einkommen eine Option sein. Wer gut verdient und einen sicheren Job hat, kann unvorhergesehene Kosten abfangen.

Welche Unterlagen brauche ich für die Finanzierung eines Hauses?

Zunächst benötigt Ihr Berater alle Unterlagen zu Ihrer Wunschimmobilie. Dann kann er sich ein Bild vom Objekt machen. Bringen Sie also Folgendes mit: Exposé, Fotos, Kaufvertrag, Baupläne – beim Kauf einer Eigentumswohnung zusätzlich die Teilungserklärung.

Welche Zinsbindung soll ich wählen?

Wenn Sie eine Immobilienfinanzierung mit Ihrer Bank oder Sparkasse vereinbaren, legen Sie fest, wie lange ein bestimmter Zinssatz für das Darlehen gelten soll. Das gibt Ihnen und der Bank Sicherheit über die Bedingungen der Rückzahlung. Die Zinsen werden in der Praxis oft auf 10, 15 oder 20 Jahre festgeschrieben.

Wie hoch soll ich tilgen?

Die Immobilienfinanzierung bei Deiner Bank oder Sparkasse tilgst Du in monatlichen Raten. Dabei kannst Du mitbestimmen, wie viel Du jeden Monat zurückzahlen willst oder kannst. Viele stellen sich deshalb die Frage, ob eine hohe Tilgungsrate sinnvoll ist, um das Darlehen möglichst schnell zurückzuzahlen. Die klare Antwort: Ja!

Welche Fördermittel gibt es für mein Vorhaben?

Der Staat unterstützt den Kauf oder Bau von Wohneigentum mit zinsgünstigen Darlehen und Zuschüssen. Dies geschieht zumeist über die Förderbank KfW, die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Neben günstigen Krediten gibt es die KfW-Förderung für energieeffizientes oder barrierearmes bauen oder umbauen sowie das Baukindergeld als Zuschuss für Familien.

Wie muss ich mein Eigenheim versichern?

Empfehlenswert sind gleich mehrere Versicherungen. Bauherrenhaftpflicht-Versicherung, Bauleistungsversicherung, Wohngebäudeversicherung sowie Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht sind ein Muss. Eine Hausratversicherung, Restschuldversicherung und Risikolebensversicherung sind empfehlenswert.

Ab sofort mehr wissen: Aktuelles aus dem Online-Kredit24 Ratgeber

Scroll to Top