Kreditvergleichsportal – oft kritisiert, aber im Alltag sehr wertvoll

Was, wenn sich Rechnungen wieder mal am Schreibtisch stapeln, das Girokonto bis zum Anschlag überzogen ist oder gar das Inkassobüro anklopft? Zunächst gilt: Ruhe bewahren, Haushaltskasse checken und bei Bedarf den passenden Kredit aufnehmen! Das ist zugegebenermaßen nicht immer leicht, aber warum das Leben kompliziert gestalten? Suche Dir einfach den günstigsten Kredit per Online-Vergleich! Kreditvergleichsportale im Netz sind hier die besten Helfer – auch wenn viele sie bisweilen kritisieren. Ein paar Fragen rund um den Mythos Kreditvergleichsportale.

Deine Topics zum Thema Kreditvergleichsportale: Die sparen wir uns heute – Du kannst gleich die folgenden Fragen weiterlesen 😊

Wo findest Du Deinen optimalen Kredit?

Du wirst es sicher sofort erraten – natürlich mit einem Vergleich aller aktuellen Angebote im Internet bei einem Kreditvergleichsportal. Nur hier hast Du die derzeit besten Zinssätze Für alle Kredite in wenigen Minuten im Blick – und kannst Dich frei entscheiden. Nimm einen neuen Kredit aber immer nur dann auf, wenn es unbedingt nötig ist und Du ohne Kredit nicht weiterkommst. Dabei solltest Du den drei wichtigsten Kostenfallen bei Finanzierungen stets aus dem Weg gehen: hohen Zinsen, mangelnde Tilgungsoptionen und teure unnötige Versicherungspolicen.

Wie teuer darf Dein neues Wunschdarlehn sein?

Natürlich möglichst günstig: Unsere Kreditrechner zeigen Dir, welche Kreditsumme, Laufzeit und Ratenhöhe zu Deiner Finanzierung passt und was das für Deine Zinskosten konkret bedeutet. Die Daten helfen Ihnen, um auf Vergleichsportalen den optimalen Kredit zu finden. Wichtig: Kalkuliere Deine Rate immer „konservativ“. Kein klasse Wort – aber sehr wirksam. Es nützt Dir nichts, wenn Du mit einer kurzen Laufzeit die Zinskosten senkst, aber nach einiger Zeit in den maximalen Dispokredit oder eine neue Verschuldung rutschst. Überlege Dir auch genau, wie gut Du mit der Kreditlaufzeit klarkommst, ohne in unvorhergesehene finanzielle Probleme zu gelangen. Falls Du Zweifel hast: lieber die Rate niedriger wählen und länger das Darlehen abstottern.
Tipp: Günstige Kredite machen so einiges möglich: das neue Auto für den Arbeitsweg, den Traumurlaub in der Karibik oder die nächste schicke Wohnungseinrichtung. Bevor Du mit solchen Wünschen aber zur Hausbank gehst, solltest Du Dich fragen – ist ein Kredit der richtige Weg für mich? Und falls die Antwort ja lautet, schau Dich sofort online um.

Wie funktioniert ein Kredit eigentlich genau?

Die meisten Kredite für alltägliche Anschaffungen wie Autos, Möbel oder den Urlaub sind sogenannte Ratenkredite. Oft werden diese auch als Konsumkredite oder Konsumentendarlehen bezeichnet. Kreditrate, Laufzeit und Zins: Diese stehen beim Ratenkredit von Beginn an fest. Beim Ratenkredit zahlt Dir die Bank Dein Darlehen in einem Betrag aus. Hierfür verlangt sie von Dir als Kreditnehmer Geld mit einer monatlich fixen Rate. Diese Monatsrate für die Rückzahlung ist das wichtigste Merkmal Deines Ratenkredits – ganz im Gegensatz zum Dispokredit bei Girokonto oder dem freien Rahmenkredit. Zudem wird beim Ratenkredit die genaue Laufzeit bereits bei der Auszahlung auf das Konto festgelegt. Diese kannst Du in der Regel frei wählen und sie meist immer in Monaten vereinbart. Schließlich wird als Drittes ist beim Ratenkredit der Sollzins für die gesamte Laufzeit festgelegt. Hier unterscheidet sich Ratenkredite deutlich von Baufinanzierungen – diese steigen vom während der Laufzeit mitunter deutlich an. Ratenkredit Vergleich Kredithöhe, Rate und Laufzeit: Bei einem Kredit kannst Du zunächst festlegen, wie viel Geld Sie benötigst und im Anschluss die mögliche monatliche Laufzeit bestimmen. Umgekehrt funktioniert dies, natürlich genauso. Kreditrechner bei Vergleichsportalen zeigen Dir dann stets, wie hoch Deine monatliche Rate beim jeweiligen Zinssatz ausfällt.

Wo findest Du jetzt Deinen besten Ratenkredit?

Wenn Du auf der Suche nach dem idealen Kredit bist, vergleichst Du am besten alle aktuellen Angebote am Kreditmarkt – und das natürlich über verschiedene Kreditvergleichsportale. Diese haben meist unterschiedliche Banken im Programm oder handeln zum Teil spezielle Konditionen bei einzelnen Banken aus. Außerdem fragen die Portale auf der Kreditantragsstrecke – ehrlicherweise – nicht alle dieselben Daten ab. Das kann mitunter zu unterschiedlichen Ergebnissen und Zinssätzen bei Krediten mit gleichen Summen und Laufzeiten führen. Wichtig: Lasse Dich beim Kreditvergleich der Angebote nicht von den sofort angezeigten Offerten auf den Startplätzen der Portale verleiten. Hier werden nicht selten zusätzliche Bedingungen vom Kreditinteressenten verlangt. Dein endgültiges Angebot erhältst Du erst, wenn Du alle Deine persönlichen Daten und Angaben zu den wirtschaftlichen Verhältnissen eingegeben hast. Natürlich kannst Du Dich auch bei Deiner Hausbank vor Ort nach einem Kredit erkundigen – Du wirst aber in den allermeisten Fällen feststellen, dass Ratenkredite und sonstige Finanzierungen in der Bankfiliale oft deutlich teurer sind als im Internet. Zudem kannst Du als Kreditinteressent Formulare über Kreditvergleichsportale online ausfüllen und dadurch die Bearbeitung Deines Darlehens deutlich beschleunigen.
Tipp zum Vergleich: Bevor Du loslegst, überprüfe unbedingt Deinen aktuellen Schufa-Eintrag. Das ist online und kostenlos möglich. Sollte es Fehler in Deiner Datei geben, weist Dich die SCHUFA automatisch darauf hin und Du kannst mögliche negative Einträge sofort korrigieren lassen.
Bester Zins ohne Zusatzkosten: Sobald Du weißt, welche Rate, Kreditsumme und Laufzeit Du Dir leisten kannst und wie es um Deine Bonität bestimmt ist, steht einem raschen effektiven Vergleich nichts mehr im Wege.

Was musst Du zwischen Kreditvergleich und Auszahlung beachten?

Ein Online-Vergleich von Krediten auf Portalen ist heute in wenigen Augenblicken erledigt. Dennoch dauert es auch hier gewisse eine Zeit, bis das Geld tatsächlich auf Deinem Konto landet. Denn im gesamten Antragsprozess sind durchaus ein paar Dinge zu erfüllen: Persönliche und weitere Daten: Kreditvergleichsportale fragen nach mehr als Name, Adresse und Geburtsdatum. Du brauchst beispielsweise weitere Informationen wie
  • Name und Adresse Deines Arbeitgebers,
  • Beginn und Dauer Deines aktuellen Arbeitsverhältnisses,
  • Dein aktuelles monatliches Einkommen,
  • Eventuell weitere Einnahmen wie Kindergeld, Renten etc.
  • Und natürlich unterschiedliche Ausgaben zu Miete, Versicherungen, Unterhaltszahlungen oder laufende Kredite.
Tipp: Liegen die Daten und Unterlagen bereits beim Ausfüllen der Antragsstrecke parat, geht’s deutlich flotter. Zudem solltest Du Dir eine E-Mail-Adresse nur für Deine Kreditsuche einrichten – so kannst Du die zahlreichen E-Mails mit Angeboten und Hinweisen nach der Kreditanfrage besser überblicken.
Minikredit Vergleich Angaben im Kreditrechner: Auch die Angaben im Kreditrechner selbst wollen vor dem Vergleich wohlüberlegt sein. Hier sind der benötigten Geldbetrag in Euro sowie die gewünschte Laufzeit in den Kreditrechner des Vergleichsportals einzutragen. Zudem solltest Du nicht vergessen, den Verwendungszweck für Deinen Kredit auszuwählen. Das Kreditportal errechnet Dir hieraus die aktuellen Angebote aller Partnerbanken, die Du im Anschluss genau prüfen und die Beste Bank auswählen kannst. Anschließend folgen noch die Angaben zu Deiner Person und Deine finanzielle Situation. Sobald Du Deine Kreditanfrage per Klick abschickst, prüft die jeweilige Bank Deine Kreditwürdigkeit automatisch bei der Schufa.
Tipp: Deine Kreditanfrage selbst ist Schufa-neutral. Das heißt: Hierdurch verschlechtert sich Deine Bewertung (Score) bei der Auskunftei nicht. Wichtig vor allem für künftige Kreditanfragen und Finanzierungen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Thorsten Wittmann – Finanzielle Freiheit leben / YouTube Nachfragen der Kreditberater: Mitunter gibt es nach dem Online Kreditvergleich Nachfragen von Mitarbeitern der Portale – in der Regel per Telefon, E-Mail oder SMS. Diese begleiten Dich beim Antrag bis zum endgültigen Beschluss der Bank.
Tipp: Lasse Dich hier keinesfalls unter Druck setzen, um beispielsweise das Darlehen rasch abzuschließen oder eine höhere Summe zu vereinbaren. In aller Regel sind solche Gespräche allerdings eher hilfreich für Dich, denn oft wird auf Fehler im Antrag, auf fehlende Unterlagen oder zu geringe Bonitätschancen hingewiesen – das führt erfahrungsgemäß schnell zur Ablehnung des beantragten Darlehens.
Unterschrift, Nachweise und Identitätsnachweis: Liegt Dir der Kreditvertrag per E-Mail oder per Post vor, geht’s um den endgültigen Abschluss. Vertrag unterschreiben, geforderte Unterlagen beifügen, per Ident-Verfahren autorisieren, nochmals überprüfen und ab an die Wunschbank. All diese Schritte kannst Du mittlerweile bei allen Direktbanken völlig digital erledigen – per Onlineantrag, Kontoblick, Video-Ident und digitaler Unterschrift.
Tipp: Wenn Dir ein komplett digitaler Kreditabschluss ungeheuer ist, bieten die meisten Banken alternativ die klassischen Wege über Post-Ident-Verfahren, Postzustellung oder Dokumenten-Upload im Kundenkonto.
Auszahlung nach Prüfung: Ist dies alles erfolgreich erledigt, folgt der letzte Schritt – die Bank überprüft Deine Daten, Angaben und Unterlagen. Passt alles, wird die Bank Dir innerhalb weniger Werktage das gewünschte Darlehen aufs Girokonto überweisen und Du kannst frei über das Geld verfügen.
Tipp: Bei Onlinekrediten von Direktbank und Sofortkrediten via Smarthone erfolgt die Auszahlung deutlich schneller. Meist innerhalb von 48 Stunden, bei manchen Angeboten sogar am nächsten Tag. Dies ist ein klarer Vorteil von Finanzierungen über Kreditvergleichsportale.

Was ist bei Tilgung und Zahlungsschwierigkeiten wichtig?

Ratenkredite werden fast ausschließlich zu bonitätsabhängigen Fixzinsen vergeben. Du bezahlst also Deinen Kredit zum festen Zins mit einer gleichbleibenden monatlichen Rate über die gewünschte Laufzeit ab. Das ist bequem, sicher und einfach – dennoch solltest Du eines nicht vergessen: Bekommst Du im Laufe der Tilgungszeit zusätzliches Geld, beispielsweise einen Bonus oder Weihnachtsgeld vom Arbeitgeber, durch fällige Versicherungen oder Sparverträge, oder gar durch eine Erbschaft, dann solltest Du – zumindest einen Teil davon – unbedingt für die Rückzahlung des Kredits verwenden. Sogenannte Sondertilgungen verkürzt die Kreditlaufzeit, sparen unnötige Zinszahlungen und senken die Gesamtkosten des Kredits sehr deutlich. Teiltilgungen oder sogar komplette vorzeitige Tilgungen sind bei modernen Onlinedarlehen von Direktbanken völlig kostenfrei!
Tipp: Sollte es währen Rückzahlung des Kredits einmal eng auf dem Konto werden, solltest Du unbedingt frühzeitig Kontakt mit Deiner Bank aufnehmen – am besten noch bevor die Mahnung ins Haus flattert. Banken zeigen sich hier erfahrungsgemäß sehr kulant und ermöglichen vielfach die Aussetzung der ein oder anderen Monatszahlung – oft sogar ohne Zusatzkosten. Dies sollte aber die Ausnahme bleiben: erstens verlängert sich der Kredit und die Zinszahlungen, zweitens drohen bei längerfristigem Verzug, teure Mahnungen, Inkassoverfahren oder sogar Lohnpfändungen.

Baufinanzierung Vergleich

Welche namhaften Kreditvergleichsportale gibt es?

Der Branchenprimus unter den Kreditvergleichsportalen Check24 Kreditvergleichsportal Das Kreditvergleichsportal mit gutem Servicegedanken Verivox Kreditvergleichsportal Das Kreditvergleichsportal mit vielen Infos rund um alle Kreditarten Finanzcheck Kreditvergleichsportal Das Kreditvergleichsportal mit den Sonderangeboten Schawa Kreditvergleichsportal Das Kreditvergleichsportal für junge Kreditnutzer Online-Kredit 24 Kreditvergleichsportale

FAQ: Wichtigsten Fragen rund um Kreditvergleichsportale und Kredite

Was ist ein Ratenkredit?

Beim klassischen Ratenkredit zahlt Dir die Bank das Darlehen in einem Betrag aus. Im Gegenzug verlangt sie, dass Du als Kreditnehmer das Geld monatlich mit einer festen Rate zurückzahlst. Die feste monatliche Rate für die Rückzahlung ist hierbei das entscheidende Merkmal eines Ratenkredits – im Gegensatz etwa zum Dispokredit oder Rahmenkredit.

Was leistet ein Rahmenkredit?

Mit einem Rahmenkredit ermöglicht Dir die Bank eine flexible Kreditlinie zur freien Verwendung. So kannst Du Dir kurzfristig Geld vom Kreditkonto auf Dein normales Girokonto überweisen lassen und flexibel zurückzahlen – immer in Höhe des vereinbarten Kreditrahmens. Zinsen zahlst Du hierbei nur auf den ausgezahlten Betrag. Die variablen Zinsen sind meist niedriger als bei einem Dispokredit aber höher als bei einem normalen Ratenkredit.

Welche Daten brauchst Du für einen Kreditvergleich?

Kreditvergleichsportale fragen nach mehr als Deinem Namen, Adresse und Geburtsdatum. Sie wollen weitere Informationen wie
  • Name und Adresse Ihres Arbeitgebers,
  • Beginn und Dauer des aktuellen Arbeitsverhältnisses,
  • monatliches regemäßiges Netto-Einkommen,
  • weitere Einnahmen wie Kindergeld, Miet- und Pachteinnahmen oder Rentenleistungen,
  • Angaben zu unterschiedlichen Ausgaben wie Miete, Versicherungen, Unterhaltsverpflichtungen oder laufende Kredite.

Wann ist ein Kredit eine gute sinnvolle Lösung?

Kredite werden meist aufgenommen, wenn plötzlich kleinere und größere Anschaffungen anstehen oder Wünsche Wahrheit werden sollen das nötige Geld dafür aber fehlt. Es kann sich aber auch lohnen einen Kredit aufzunehmen, um den Disporahmen auf dem Girokonto auszugleichen, einen teuren älteren Kredit umzuschulden oder einen bestehenden Kredit aufzustocken. Mit einem günstigen Onlinekredit kannst Du hier immer Kosten sparen. Vor der Kreditaufnahme solltest Du allerdings genau überlegen für was und in welcher Höhe Du Dein Darlehen wirklich brauchst.

Welcher Kredit eignet sich besonders für Selbstständige, Freiberufler und Berufsanfänger?

Banken wollen Sicherheit bei der Kreditvergabe – daher haben es Selbstständige, Freiberufler, Unternehmensgründer oder Berufsanfänger mit befristetem Vertrag meist schwerer einen Kredit zu bekommen als Angestellte und natürlich Beamte. Ein Ausweg kann hier der Privatkredit sein. Auch Privatkredite sind über spezielle Kreditportale zu bekommen erhältlich – das Geld kommt dann hier von anderen Privatleuten anstatt von Banken. Antrag und Auszahlung gestalten sich ähnlich flexibel wie bei klassischen Ratenkrediten, allerdings fallen die Zinsen oft höher aus als bei einem normalen Darlehen.

Ist eine Restschuldversicherung beim Kredit immer nötig?

Hier lautet die klare Antwort – nur in den seltensten Fällen. Gerade bei klassischen Ratenkrediten solltest Du unbedingt auf eine Restschuldversicherung verzichten. Solche Versicherungen zum Kredit- oder Ratenschutz verteuern nur unnötig Dein Darlehen und dank vieler Ausschlussklauseln helfen sie im Fall der Fälle oft kaum oder gar nicht. Anders sieht die Sache bei langfristigen Baufinanzierung – hier sollte man das höhere Risiko über viele Jahre durchaus absichern.

Jetzt vergleichen: Unsere Rechner auf

Online-Kredit24

 

Online Kredite im Vergleich

 

Mehr wissen:

Aktuelles aus dem Online-Kredit24 Ratgeber

Scroll to Top